Versandkostenfreie Lieferung Kostenloser Retourenservice Sicher einkaufen Schnelle Lieferung auf onlineraeder.de Kostenlose Service-Hotline Unterschiedliche Zahlungsarten
Warenkorb ist noch leer ! Warenkorb ist noch leer !

Kontakt07195 587161 KontaktSCHREIBEN SIE UNS

Reifen ABC Buchstabe L Schatten

Begriffe mit dem Buchstaben L


Reifen ABC Buchstabe L

Lagerung von Reifen

Gummi altert bedingt durch Wärme, Feuchtigkeit als auch bei Sonneneinstrahlung stärker. Wer sein Fahrzeug im Winter auf Winterreifen umrüsten möchte, sollte die Sommerreifen richtig lagern und sie nicht achtlos in der Garage abstellen. Wir raten, die folgenden Punkte zu beachten:


1.) Reifen vor einem Abmontieren deutlich kennzeichnen. Hierdurch ist es möglich seine Reifen im kommenden Winter wieder an die gleicher Position anzubringen.

2.) Luftdruck aller Reifen um etwa 0,5 bar erhöhen.

3.) Reifen kühl, trocken sowie möglichst dunkel lagern

4.) Reifen ohne Felgen sollten senkrecht stehen, mit den Felgen kann man sie an die Wand hängen oder im Liegen übereinander stapeln.

Lamellen

Feine Einschnitte im Profilblock, die wie kleine Mikrogreifkanten wirken. Bei Winterreifen erhöhen sie zum Beispiel die Traktion beim Anfahren und Bremsen. Diese sind in den Sommerreifen nicht vorhanden.

Lastindex

Auch Load-Index (LI) genannt. Der Last-Index ist Teil der Größenbezeichnung des Reifens und gibt Auskunft über die Tragfähigkeit. Um die maximale Belastung pro Reifen zu ermitteln, muss man die Kennziffer mit einer Tabelle vergleichen. Die Angaben im PKW-Bereich reichen von LI 50 = 190 kg bis LI 124 = 1.600 kg.

Zum Seitenanfang

Lauffläche

Die Lauffläche hat direkten Kontakt mit der Fahrbahn und ist zusammen mit den übrigen Reifenkomponenten für die Kraftübertragung zuständig. Sie muss Beschleunigungs- und Bremskräfte in Längsrichtung und Querkräfte beim Lenken und in Kurven umsetzen. Die Qualität der Lauffläche wird sehr stark vom Unterbau (Gürtel, Karkasse), der Wulst- und Seitenpartie, ganz entscheidend aber von der Gestaltung des Profils auf dem Laufstreifen bestimmt.

Laufleistung

Laufleistung ist die Bezeichnung der Lebensdauer eines Reifens und hängt vom Fahrzeug, der Fahrweise und vielen anderen Faktoren ab. Bei Fahrzeugen mit Frontantrieb kann die Laufleistung der Hinterreifen dreimal so hoch sein wie die den Vorderreifen. Die gesetzliche Restprofiltiefe liegt bei 1,6 Millimetern. Wir empfehlen das Wechseln des Sommerreifens bei 3 mm, ein Wechsel des Winterreifens sollte bei 4 mm Profiltiefe erfolgen.

Luftdruckempfehlung

Der korrekte Luftdruck erhöht die Laufleistung und Lebensdauer von Reifen und hat für die Fahrsicherheit eine entscheidende Bedeutung. Ist zu wenig Druck auf dem Reifen, kann es zu ungünstigen Druckverteilungen und Überhitzungen bis hin zur Gefahr des Reifenplatzens kommen. Zudem erhöht sich der Rollwiderstand, was zu einer Steigerung des Benzinverbrauchs führt.

L/T

Reifenkennung für Transporter oder Leicht-LKW..

Laufrichtungsbindung

Die Laufrichtungsbindung bedeutet: Die Reifenprofile werden so hergestellt, dass sie in der vorgeschriebenen Laufrichtung abrollen. Dies bewährt sich und bringt Vorteile für die Reifenleistungen sowie bei der Übertragung der Kräfte auf Schnee und Eis.

Zum Seitenanfang